[an error occurred while processing this directive] IBM Research - Zurich | News

Eröffnung IBM Analytics Solution Center

Top story

English | German

Zürich, 23. September 2010—IBM eröffnet heute ein neues Analytics Solutions Center im IBM Industry Solutions Lab der IBM Forschung in Rüschlikon, Zürich.

IBM erweitert ihr Angebot im Bereich Business Analytics und eröffnet in Rüschlikon (ZH) das erste Analytics Solutions Center in der Schweiz. Das gab IBM Schweiz heute im Rahmen der Ittinger Mediengespräche bekannt. Das Zentrum ist Teil eines weltweiten Netzwerks an Kompetenzzentren. Einen Schwerpunkt bilden Analytiklösungen für den Finanzsektor und die öffentliche Hand. Zusätzlich bietet es Einblick in eine Reihe von Prototypen aus der IBM Forschung und Entwicklung. Das Zentrum befindet sich im IBM Industry Solutions Lab auf dem Campus von IBM Research in Rüschlikon und steht Kunden ab heute zur Verfügung.

Stau Adieu dank Datenanalyse

Das Center bringt IBM Experten, Berater und Forscher aus den Bereichen Datenanalytik und Business Optimierung zusammen und ermöglicht direkten Zugang zum umfangreichen Informationsmanagement-Portfolio der IBM. Dazu gehört unter anderem die Business-Intelligence-Expertise der jüngst übernommenen Unternehmen Cognos und iLog. Ausserdem zeigt es unter anderem Risiko- und Betrugsanalytik, Marken- und Reputationsanalytik, die Unternehmen beispielsweise neue Einsichten darüber verschafft, wie die eigene Marke im Internet wahrgenommen wird, sowie Analytiklösungen für den städtischen Raum. Sie können zum Beispiel helfen, Verkehrsstaus zu vermeiden, Datenmissbrauch zu erkennen oder CO2-Prognosen zu erstellen.

In der Finanzbranche ist das Thema Risikoanalytik durch die globale Krise der vergangenen Jahre wieder vermehrt in den Vordergrund gerückt. Im neuen Analytics Solutions Center zeigt IBM dazu ein Risiko-Cockpit, anhand dessen Finanzinstitute Risiken schnell erkennen oder vorausschauend bewerten können, um gezielt darauf reagieren zu können. „Mit intelligenten Analytiklösungen und -dienstleistungen können Unternehmen aus der wachsenden Menge an Daten Wert schaffen. Analytik hilft dabei, aus Daten Informationen abzuleiten und damit bessere, faktenbasierte Entscheidungen zu treffen”, sagt Dr. Eleni Pratsini, Manager Mathematical and Computational Sciences, IBM Research – Zürich.

Denn: Trotz der enormen Menge an verfügbaren Daten ist es für Unternehmen immer schwieriger, relevante Informationen schnell zu finden. Entscheidungsträger in Unternehmen und Organisationen werden von der alltäglichen Datenmenge, die sich etwa aus operativen Systemen (ERP, SCM, CRM) oder neuen Online-Quellen (Foren, Blogs, Twitter, Podcasts) speist, regelrecht überflutet. Das belegt unter anderem eine aktuelle IBM Studie: Rund die Hälfte der befragten Führungskräfte sagten, dass ihnen wichtige Informationen zur Entscheidungsfindung fehlen.

Analytik und Informationsmanagement werden daher immer wichtiger, um verlässliche Entscheidungen über die künftige Entwicklung des Unternehmens zu fällen. Leistungsfähige, dynamische Datenverarbeitungstechnologien und hochentwickelte Analysewerkzeuge sind notwendig, um riesige Datenmengen aus unterschiedlichsten Quellen zu analysieren und in konkrete Entscheidungen und Aktionen umzusetzen — und dies in Echtzeit. Die Qualität der getroffenen Entscheidungen ist einer der zentralen Unterscheidungsmerkmale im Informationszeitalter. „IBM Business Analytics bietet Geschäftsleitern und Managern neue Möglichkeiten, ihr Unternehmen besser zu führen. Und dies lohnt sich nicht nur für Grossunternehmen. Analytik bietet in zunehmendem Mass auch KMU interessante Anwendungen für die Optimierung ihres Betriebs”, betont Reto Sigl, Leiter des Analytics Solutions Centers in Rüschlikon.

Teil von IBMs Analytics-Strategie

Neben dem Analytics Solutions Center in Rüschlikon kündigt IBM auch die Eröffnung zweier weiterer Zentren in Budapest (Ungarn) und Wien (Österreich) an. Sie sollen ihre Tore bis Ende des Jahres öffnen. Das Zentrum in Budapest befindet sich auf dem Campus der ELTE Universität und wird unter anderem Studenten im Forschungsgebiet Business Optimization ausbilden. Tätigkeitsschwerpunkte werden ausserdem die praktische Anwendung höherer Mathematik auf Probleme aus Bereichen wie Logistik, Transport, Telekommunikation und Infrastruktur sein. In Wien werden die Schwerpunkte auf strategischer Planung, Modellen für die Finanzindustrie und Customer Relationship Management liegen. Die Kompetenzzentren sind ein wichtiger Teil der Strategie der IBM, ihre Fähigkeiten rund um Business Analytics und Optimization auszubauen. Letztes Jahr eröffnete IBM bereits Analytics Solutions Centers in Berlin, Peking, London, New York, Tokio und Washington, D.C.

Press contact

Nicole Strachowski
Media Relations
IBM Research - Zurich
Tel +41 44 724 84 45

Share/Bookmark
[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]